Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren.

News - Projekt des Monats

NOV 18: Berlin Nordkreuz

330 Kilometer Streckenlänge und über 150 Haltepunkte. Eine Taktung von 3 Minuten...und hier wird ein Bestandsaufmaß der Gleisanlagen, der Engstellen und der gesamten Signaltechnik auf knapp 20 Kilometer benötigt. Zusätzlich hat die Trassierung dieses Abschnittes zu erfolgen. Vorher ist natürlich noch ein Festpunktfeld im DBREF16 erstellen...: PS0 - PS1 - PS4 und NXO-Net. "Das große Besteck!"
Eine Kombination aus tachymetrischen Messelementen und dem Einsatz unseres GEDO Trolleys macht diese anspruchsvolle Messung aber zumindest möglich.
Die Zugfrequenz am Tage lässt nur den Schluss zu, dass die Messungen im Gleis in der Nacht erfolgen können. Aber auch hier gibt es nur einen Korridor zwischen 1.00 Uhr und 4.00 Uhr minus Bauzüge, Messfahrten, Testfahrten, Rangierfahrten... Bei durchschnittlich 70 Minuten Messzeit je Schicht gilt es für uns eine optimale Logistik und Messanordnung zu treffen um hier auch nicht EINE Minute zu verschenken.
Überdurchschnittlich viele Abstimmungen zwischen Vermessung und Baubetriebskoordinatoren, Messabschnitte die auf die Abschaltabschnitte der Stromschiene abgestimmt werden müssen, mehr als 100 Nachtschichten...all das sind nur die kleinen  Herausforderungen dieser Maßnahme. 
Die wirklich großen sind zu erkennen, wenn man sich den Bereich um Berlin-Gesundbrunnen genau ansieht. Egal welche Planunterlage man heranzieht: es bleibt ein Gleisdreieck, welches es erst einmal zu entknoten gilt.
GEDO Track - GEDO Rec -  GEDO Vorsys - GEDO Scan: hier kombinieren wir all unsere Möglichkeiten im Bereich des Gleisbaus.
Die Außendienstarbeiten werden Ende Oktober 18 abgeschlossen sein. 
Die parallel bereits stattfindenden Auswertungen haben mit Datenmengen im größeren Terrabyte-Bereich zu kämpfen. 40.000 Meter Gleisstrecke plus/minus 4,00 Meter rechts und links der Achse ergeben Punktwolken die Respekt einflößen. Auch unsere Bürorechner haben nun Nachtschichten und laufen für die Prozessierung dieser Daten quasi rund um die Uhr.

« zurück zur vorherigen Seite